Europa; Italien, 14.03.18

Sternradeln mit dem E-Bike durch die Toskana und Maremma

Zwischen Zypressen, Zeitgeist und kunterbunten Nanas

Toskana mit dem E-Bike Toskana mit dem E-Bike Sternradeln mit dem E-Bike Toskana und Maremma Sternradeln mit dem E-Bike Toskana und Maremma 

Landschaft atmen, Geschichte spüren, einfach genießen  – die Südliche Toskana und die Maremma mit der Landpartie Radeln und Reisen

©Foto: Die Landpartie Radeln und Reisen

Download per Hyperlink oder hier https://www.dielandpartie.de/press_italien-58_bilder.html

Oldenburg/Frankfurt am Main (primo PR), 14. März 2018 – Nach der extremen Kälte der letzten Februar-Tage wird der Frühling nun jeden Tag mehr und mehr spürbar. Wer ihn in einer üppigen mediterranen Umgebung fast „wie im Flug“ erleben möchte, wird von der E-Bike-Reise „Sternradeln – Südliche Toskana und Maremma“ der Landpartie Radeln und Reisen begeistert sein. Sie verbindet gleich zwei Vorteile des Reisens mit Pedale: Als Sternfahrt entfällt das tägliche Ein- und Auspacken der Koffer und durch den Zusatzantrieb beim E-Bike sind alle Steigungen mit Leichtigkeit zu schaffen. So lässt sich die Vielfalt und Schönheit dieser einmaligen Kulturlandschaft zwischen Pisa und Siena genussvoll und entspannt erleben. Die Mai-Reisen sind bereits ausgebucht aber für den April und ab September sind noch Plätze frei. Weitere Informationen unter www.dieLandpartie.de, telefonisch unter 0441/570683-0, bei Facebook: https://www.facebook.com/DieLandpartie/ und Twitter: @Die_Landpartie.

Kaum ein mediterraner Landstrich wird so selbstverständlich mit Zypressen in Verbindung gebracht wie die Toskana. Wie grüne Pfeiler einer Kathedrale der Natur sind sie auch in der Maremma ein typischer Blickfang. In ihren sanften Hügeln, Olivenhainen und Weinbergen haben sich seit Jahrhunderten viele Völker wohl gefühlt. Etruskische Bauten zeugen ebenso davon wie Paläste und Sakralbauten der Renaissance. Auch der heutige Zeitgeist hat sich in vielen Formen hier verewigt. Die wohl buntesten und rundesten sind sie berühmten „Nanas“ der Künstlerin Nikki de Saint-Phalle, die auch in Paris, London und Hannover das Stadtbild beleben.

Pisa, Bergdörfer und die Etrusker

Ausgangspunkt für die achttägige Reise ist das Hotel Tenuta del Fontino. Das ehemalige Gutshaus in den grünen Hügeln der toskanischen Maremma liegt südlich von Pisa. Mit seinem Pool, Garten, See, Olivenhainen und Weinbergen ist es perfekter Start- und Endpunkt für jeden Tagesausflug. Pisa und sein berühmtes Ensemble aus schiefem Turm, Baptisterium und Dom stehen direkt nach der Landung auf dem Programm. In den nächsten zwei Tagen führen verwunschene Radstrecken durch Bergdörfer, die Kultur Etrusker bis hin zu Picknicks wie zum Beispiel das am Lagunensee von Orbetello.

Die Nanas der Toskana

Nach diesem Gaumenschmaus mit Blick auf das Meer steht ein besonderer Höhepunkt auf dem Programm: der Besuch im „Giardino die Tarocchi“. Hier stehen Skulpturen der franko-amerikanischen Künstlerin Nikki de Saint-Phalle. Sie ist vor allem für ihre farbenfrohen „Nanas" bekannt. Im „Tarotgarten“ in der Nähe des mittelalterlichen Dorfes Garavicchio lebte sie zeitweise in einer der Figuren. Inspiriert von den Werken Gaudís in Barcelona glänzt der Park mit ihren knallbunten, anmutigen Monumenten. Sie sind teils zu Wohnhäusern ausgebaut, stehen sinnbildlich für eine offene, lebensbejahende Einstellung und symbolisieren die 22 großen Arkana des Tarots.

Von Siena auf einen Fischkutter

Viele schwärmen von ihrer Lage und ihren verwunschenen Gassen, die alle mehr oder weniger direkt in ihren ungewöhnlichen, fächerförmigen Hauptplatz, der Piazza del Campo, münden. Die Rede ist von Siena. Nach einem Vormittag im E-Bike-Sattel gehört der Nachmittag des sechsten Reisetages ganz dieser schönen Stadt, die auch für ihre mittelalterlichen Ziegelgebäude bekannt ist.

Als Kontrapunkt zum urbanen Leben sorgt am folgenden Tag ein ganz besonderer Ausflug: In aller Frühe geht es mit dem Fischkutter von Paolo Fanciulli raus auf das Meer. Seit vielen Jahren setzt Paolo sich gegen Schleppnetzpiraten ein, die das Ökosystem vor dem Maremma-Naturpark ins Wanken bringen und weiß viel dazu zu erzählen.

Die achttägige geführte E-Bike-Reise „Sternradeln – Südliche Toskana und Maremma“ ist ab 1.795 Euro pro Person im Doppelzimmer buchbar. Aktuell sind für die Termine 21. bis 28. April 2018 sowie 23. bis 30. September und 30. September bis 7. Oktober 2018 noch Plätze frei. Mehr Infos: https://www.dielandpartie.de/radreise-elektrorad-toskana-maremma.html

Landpartie-Leistungen: Geführte E-Bike Reisen

Eingeschlossen in den Reisepreis der geführten E-Bike-Reisen sind alle Übernachtungen in ausgewählten Hotels, umfangreiches Frühstück, ausgewählte meist dreigängige Abendmenüs, Picknickservice, Landpartie-Elektrorad mit 8-Gang-Schaltung und Rücktritt, Fahrradtasche für das Tagesgepäck, alle Führungen, Eintritte, Transfers laut Programm, anfallende Kurtaxen, Kleinbus mit Radanhänger als Begleitfahrzeug, Gepäcktransport und Service für Gepäckstücke bis 20 Kilo sowie eine qualifizierte Reiseleitung per Rad; ebenso ein DuMont-Reiseführer pro Buchung. Anreisepakete mit dem Flugzeug oder der Bahn stehen zu vergünstigten Tarifen zur Verfügung. Weitere Information: https://www.dielandpartie.de/leistungen.html

 

Weiterführende Links